Weltnichtrauchertag. Und das Volksbegehren, mit initiiert von der Ärztekammer. Es startet im Oktober. Zwei Anlässe über Gesundheitspolitik nachzudenken. Und über gesundes Leben. In der aktuellen Fassung des Hippokratischen Eides, verbindlich für alle Ärzte, steht erstmals explizit, dass dem Wohlbefinden des Patienten gleicher Stellenwert zukommt, wie die physische Gesundheit. Darum geht es: Gesundheitspolitik ist dazu da,…

Weiterlesen...

… dass wir ein gutes Gesundheitssystem haben. Es mag vieles schief liegen in der Republik Österreich. Es mag enormer Reformenstau herrschen. Dass man aber ausgerechnet dort „scheinbar reformieren“ und sparen will, wo das System grundsätzlich in Ordnung ist, nämlich in der Gesundheitsversorgung, verärgert die tausenden Ärzte und verängstigt Millionen potentielle Patienten, die brav ihre Sozialversicherungsbeiträge…

Weiterlesen...

Ende des rasenden Stillstands in der Wiener Gesundheitspolitik? Nun sind die Management-Stadträte an der Macht in Wien. Programmatiker sowie Gesundheits- und Sozialstadtrat Peter Hacker und Finanzstadtrat Peter Hanke. Beide wissen wie Organisationen zu führen sind, beide kommen aus der Praxis und sind in der Lage, rasch zu handeln. Das ist einmal positiv – auch für…

Weiterlesen...

Die Neuorganisation des Kassensystems ist vom Ministerrat verabschiedet. Details werden bekannt gegeben. Die groben Linien hat man vorgestellt. Sie rühren zwar nicht an der Selbstverwaltung, stärken aber die zentralen Kräfte: Budget, Einnahmenverteilung, österreichweiter Leistungskatalog und Vereinbarungen mit der Ärztekammer mit der – theoretischen – Möglichkeit, regionale Erhöhungen umzusetzen. Wovon niemand redet, sind die Betroffenen: die…

Weiterlesen...

Gesundheitsreform bleibt ausständig Nun also scheint doch Vernunft und Erkenntnis eingekehrt zu sein: Von der Zerschlagung der AUVA ist nicht mehr die Rede, und auch in die Selbstverwaltung der Sozialversicherungen wird nicht eingegriffen. Und sie werden weiterhin die Gebühren einheben und verwalten. Was kommen wird, ist die Straffung auf fünf Kassen mit jeweiligen Landesgeschäftsstellen –…

Weiterlesen...

Krankenhaus Nord-Desaster, Krankenhauskonzept neu, Nahversorgung neu. Der Rechnungshofbericht zum Krankenhaus Nord ist kritischer und radikaler ausgefallen als befürchtet. Er legt Planungsdesaster, Hilflosigkeit und Ansammlungen von Inkompetenz offen. Die Kosten werden wohl mehr als 1,5 Milliarden € betragen. Jetzt wird ein Macher, Sanierer und Personalmanager mit Augenmaß und Empathie gesucht. Vor allem aber ein Teamplayer, der…

Weiterlesen...

Wir bieten konstruktive Zusammenarbeit an Der neue Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker kommt nicht aus der Politik, sondern aus der Beamtenschaft. Ein atypischer Beamter, Krisenmanager und Kenner der Gesundheits- und Sozialmaterie. Drogenkoordinator, Flüchtlingskoordinator, Chef des Fonds Soziales Wien. Das stimmt einmal positiv. Rasches Handeln hat er bewiesen. Wir Ärzte sind offen für Zusammenarbeit

Weiterlesen...

Der Deutsche Ärztetag hat sich nun mit deutlicher Mehrheit dafür entschieden, dass Patienten künftig auch „ausschließlich aus der Ferne“ behandelt werden können. Mit der Einschränkung: der „Goldstandard“ sei weiterhin der physische Kontakt mit dem Arzt. Revolution oder Eingeständnis, dass man Entwicklungen nicht mehr aufhalten könne? Klar ist: Telemedizin kann klassische Medizin nicht adäquat ersetzen.

Weiterlesen...

In Wien wurde ein wichtiger Schritt gesetzt, der beweist, wie konstruktiv Partner mit unterschiedlichen Interessen miteinander umgehen können. Ärztekammer, Sozialversicherungen und Stadt Wien haben ein Paket zur Förderung von Allgemeinmedizinern und niedergelassenen Fachärzten ausverhandelt. Es wird mehr Kassenstellen geben – auch in Mängelfächern – und es wird finanzielle Unterstützung seitens der Stadt Wien geben, höhere…

Weiterlesen...