Immer mehr herausragende Ärzte und Wissenschafter zwischen 30 und 45 Jahren verlassen ihre Kliniken und Krankenhäuser. Die meisten gehen ins Ausland – offensichtlich sind Chancen und Arbeitsbedingungen sowie Bezahlung und Wertschätzung größer. 4 von 10 Absolventen der medizinischen Universitäten bleiben nicht in Österreich oder üben den Beruf des Arztes nicht mehr aus. Die österreichischen Universitäten…

Weiterlesen...

Die Krankenkassen werden reformiert, die Gebietskrankenkassen werden zusammengelegt. Zumindest in den kommenden fünf Jahren wird weniger und nicht mehr Geld für die Sozialversicherung zur Verfügung stehen. Die Reduktion der Beiträge von Unternehmen an die AUVA und die Kosten für die Fusion müssen beglichen werden. Deshalb fordern wir den Ersatz dieser Mittel durch das Bundesbudget.

Weiterlesen...

Die Krankenkassenreform ist so gut wie fixiert. Die Regierung hat zwar Mini-Konzessionen zugestanden, im Wesentlichen aber bleibt alles gleich. Wenn es stimmt, dass eine Milliarde eingespart wird, bleibt auch unsere Forderung aufrecht: Die Milliarde gehört direkt ins Gesundheitssystem investiert und zwar jetzt und in die medizinischen Leistungen.

Weiterlesen...

Wenn die Politik nicht nur Beliebtheits- und sonstige affirmative Meinungsumfragen ernst nehmen würde, sondern Fakten, würde sie vielleicht andere Prioritäten setzen. Zentrale Anliegen der Österreicher sind Gesundheit und medizinische Versorgung, Pflege bei Krankheit und im Alter und leistbares Wohnen – auch im hohen Alter. Die Realität ist gegenteilig: Bislang gibt es kein Pflegekonzept – ein…

Weiterlesen...

Die große Krankenkassenreform und die damit intendierten Synergien, Einsparungen und Strukturverbesserungen entpuppen sich immer stärker als wenig reflektierte, weitgehend auch machtideologisch inszenierte Kampagne. Der harsche Rechnungshofkommentar kann nicht negiert werden, ebenso nicht die Statements der unterschiedlichen Interessensorganisationen. Hat man die Konsequenzen zu wenig bedacht oder von vornherein schon Zugeständnisse gemacht, sodass jetzt nur mehr Stückwerk…

Weiterlesen...

Die geplante Kassenzusammenlegung sorgt für Wirbel und es wird immer deutlicher, dass die faktischen Einsparungen gar nicht so hoch sein können, wie geplant. Abgesehen davon: Jede Reform kostet am Anfang mehr Geld. Es ist gut, dass nun die Leistungskataloge österreichweit gleich sind. Das heißt aber auch: Angleichung nach oben, nicht nach unten.

Weiterlesen...

Es ist gute fünf Jahre her, dass die seinerzeitige Regierung die tägliche Turnstunde angekündigt hat. Bis jetzt gibt es sie nur im Burgenland flächendeckend. In allen anderen Bundesländern ist man säumig, vor allem in Wien. Dabei wären die Kosten nicht gewaltig hoch und viele Vereine, die an Nachwuchsproblemen leiden, würden liebend gerne mit den Schulen…

Weiterlesen...

Lange genug wurde das Thema verdrängt. Es herrscht bald Pflegenotstand in Österreich. 450.000 Pflegebedürftige und Bezieher von Pflegegeld gibt es jetzt. Bis zum Jahr 2050 werden es zumindest 750.000 sein. 7,3 Milliarden € werden heute schon pro Jahr dafür aufgewendet, die Summe steigt jährlich um etwa 200 Millionen €, mit zunehmender Dynamik. Doch das sind…

Weiterlesen...

Österreichs Gesundheitspolitik erlebt gerade stürmische Zeiten: eventuell verfassungsrechtliche Probleme bei der Krankenkassenreform, das Dilemma mit dem Rauchen in der Gastronomie und Hotellerie, Troubles beim Pflegeregress trotz OGH-Stellungnahme, Investitionsstopp bei den Sozialversicherungen und dann noch regionale Probleme und Skandale, wie das Krankenhaus Nord und Ressourcenmangel allerorten.

Weiterlesen...