Alles offen! Rasch weiterimpfen!

Die Durchimpfungsquote steigern – die Sicherheit erhöhen.

Österreich atmet auf. Alles sperrt auf – von der Gastronomie über die Freizeitanlagen bis zur Kultur. Zutritt haben nur diejenigen Personen, die entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Das sind essenzielle Sicherheitsmaßnahmen, die absolut zu begrüßen sind. Nun mehr aber gilt es, das Impftempo weiter zu beschleunigen und vor allem die jungen Menschen zu impfen, aber auch die Schulkinder (wenn  der Impfstoff zugelassen ist) ) und Jugendlichen.

Kinder und Jugendliche impfen !!!

Sie sind diejenigen, die strukturell am meisten Kontakte haben, und sind zudem die stärksten Spreader. Diese Zielgruppen sollten bis zum Juli zumindest die Erstimpfung haben. Als zweites gilt es, die Impfgegner und Impfskeptiker für die Impfung zu gewinnen. Derzeit gibt es immer noch zu viele Impfgegner oder Impfunwillige.

Die Hausärzte klären auf

Das ist zu viel, um eine Herdenimmunität zu erreichen, was das große Ziel ist. Es muss kommuniziert werden, es muss überzeugt werden und es muss  in der Verantwortung aller liegen, aufzuklären, es werden verstärkt die Hausärzte versuchen ihre Patienten zum Impfen zu überreden bzw. sie zu überzeugen.

Die Freiheit des Einzelnen endet nämlich dort, wo er mit seinem Handeln die anderen gefährdet. Abgesehen davon, dass er sich selbst gefährdet . Die Alternative zum nicht impfen lautet überspitzt, an Corona zu erkranken.

Kampagne an Impfskeptiker und-Verweigerer

Impfverweigerung hat nichts mit Inanspruchnahme persönlicher Freiheit zu tun, sondern ist unsolidarisches Verhalten. Das sollte auch klar ausgesprochen werden. Das Covid-19-Virus ist keine Bagatelle, sondern immens gefährlich, wie die Millionen Toten weltweit beweisen. Und anzunehmen es würde so einfach verschwinden, ist plumpe Torheit.

Impfgegner und Testverweigerer sind zurecht ausgeschlossen aus alldem, was nun mehr geöffnet wird. Vielleicht ist das ein Anlass, die eigene Haltung zu überdenken. Deshalb ist es wichtig, dass die Zutrittsbestimmungen auch streng kontrolliert werden. Die drei G’s dürfen nicht zum Laissez-Faire verkommen. Das ist ein Appell an all diejenigen, die gastronomische Betriebe, Hotels oder Freizeitanlagen betreiben.

Das Covid Virus verschwindet nicht

Sie tragen große Verantwortung und ich nehme an, die meisten sind sich dieser Verantwortung auch bewusst. Wir Ärzte werden alle unsere Kompetenz und unseren Status des Vertrauens der  Patienten zu uns  nutzen, um die Impfskeptiker zu überzeugen. Wenn es gelingt eine Durchimpfungsquote von 70 bis 80% zu erreichen, können wir alle aufatmen.

Zweitimpfung nicht versäumen

Noch etwas: Die Erstimpfung allein genügt nicht. Man muss die zweite Impfung absolvieren, ebenso wie man wahrscheinlich nach 9 Monaten eine Auffrischungsimpfung machen muß. Disziplin und konsequentes Handeln ist von uns allen gefordert.

ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Präsident der Ärztekammer für Wien
Präsident der Österreichischen Ärztekammer

Die weibliche Form ist der männlichen Form in diesem Blog gleichgestellt; lediglich aus Gründen der Leseverständlichkeit wurde die männliche Form gewählt.

Posted in

Hinterlassen Sie einen Kommentar