Danke, Angela Merkel! Die deutsche Bundeskanzlerin hat den richtigen Ton gefunden.

 Der dramatische Appell der deutschen Bundeskanzlerin kann nicht überhört werden. In Deutschland sind in den vergangenen Tagen – trotz Gegenmaßnahmen – die Infektionszahlen in die Höhe geschnellt, die autonomen Bundesländer können sich nicht auf eine gemeinsame Linie einigen. Hardliner und Lockerungsfreude sind im Clinch. Das kann nicht gut gehen, sagte die Kanzlerin. Sie hat recht. Und als Wissenschafterin weiß sie genau, was exponentiell heißt.

Einigkeit und Geschlossenheit sind in dieser Zeit besonders wichtig. Das gilt auch für Österreich und die unterschiedlichen Interessen von Bundesländern oder Wirtschaftslobbyisten. Es geht nicht um Verbote dort und da, um Ausnahmen hier. Es geht schlichtweg darum, Begegnungen so stark wie möglich einzuschränken: Das gilt für den öffentlichen Verkehr ebenso wie für private Treffen. Und im Endeffekt auch für Schulen und andere Bildungseinrichtungen.

Slowakei und Teile Deutschlands haben den totalen Lockdown schon für die Tage vor Weihnachten vorgesehen. Sie befürchten eine Eskalation zu den Weihnachtseinkaufs- und Feiertagen. Die Prognosen zahlreicher Wissenschaftler geben ihnen recht. Und auch in Österreich mehrt sich die Anzahl der Experten, die lieber heute als morgen die Geschäfte wieder sperren wollen.

Weihnachten ist laut christlicher Religion ein Fest des Friedens und der Besinnung. Große Familienzusammentreffen – die noch dazu nicht selten in Streit ausarten – haben da  nichts zu suchen. Ebenso wie Silvesterparties. Das alles kann man nachholen.

Nicht nachholen aber kann man das Leben der vielen Toten, die an oder mit Corona sterben. Und nicht nachholen kann man die chronischen Leiden von Corona-Erkrankungen, die man im Detail noch gar nicht kennt.

In Deutschland sollen die Schulferien um eine Woche vorverlegt werden, andere Länder praktizieren das auch. Es wäre zumindest für Österreich überlegenswert. Und was spricht dagegen, ab dem 20.12. die Stores zu schließen. Sodass man sich in Ruhe und allein auf ein eventuelles intimes Familientreffen vorbereiten kann. Bestmöglich mit einem Antigen-Schnelltest.

Jetzt brauchen wir Ruhe und Gelassenheit statt Polemik und Interessenskämpfe.

Sonst werden es keine Weihnachten, sondern Trauertage für viele.

ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Präsident der Ärztekammer für Wien
Präsident der Österreichischen Ärztekammer

Die weibliche Form ist der männlichen Form in diesem Blog gleichgestellt; lediglich aus Gründen der Leseverständlichkeit wurde die männliche Form gewählt.

Posted in

Hinterlassen Sie einen Kommentar