Es ist eins vor zwölf!!! So dramatisch war die Situation seit langem nicht. Impfen Sofort!

In vielen Ländern Europas wird über eine Impfpflicht diskutiert. In anderen werden verschärfende Maßnahmen umgesetzt, die in Richtung 2-G oder 1-G gehen. Das heißt lediglich Geimpfte und Genesene mit Impfung haben Zugang zu öffentlichen Veranstaltungen, zur Gastronomie und zu anderen Freizeitinstitutionen. Österreich ist zögerlich.

Wir sind impfmüde, fast nirgendwo wird so wenig geimpft wie bei uns, die Impfskeptiker sind offensichtlich kommunikativ nicht zu erreichen. Die Bundesregierung ist zögerlich bis widersprüchlich. Die Kommunikationskampagne fürs Impfen ist ausgelaufen, welche nachfolgende Aktionen kommen, steht noch in den Sternen.

Es scheint, als ob die gesamte Problematik bewusst niedrig gehalten wird. Und wieder sind es die Ärzte, die am stärksten gefordert sind, die sich jetzt schon auf dramatische Situationen vorbereiten. Die Zahl der Hospitalisierungen steigt beängstigend schnell,80- 90% der Intensivpatienten sind nicht geimpft.

Wir werden eine Pandemie der Nicht-Geimpften erleben. Und dagegen helfen nur drastische Maßnahmen. In einer Woche beginnen die Schulen, ob diesmal ein reibungsfreier Regelunterricht gewährleistet werden kann, ist offen. Spät hat die Regierung eine Impfempfehlung für 12- bis 16-Jährige ausgesprochen, die Bereitschaft ist gering.

Die niedergelassenen Ärzte sind bereit. Wer meint, dass sie die Profiteure sind und zu viel verdienen, liegt falsch. Denn es bedarf eines hohen Sicherheitsaufwandes und großer Vorbereitungen, um Impfen in den Ordinationen reibungslos zu gewährleisten.

Anderseits sind es gerade die Ärzte, die ihre Patienten am ehesten überzeugen können. Viele Ärzte haben selbst migrantischen Hintergrund, beherrschen Fremdsprachen, und haben besonders offenen Zugang zu ihren Patienten. Sie sind Autoritäten und können überzeugen, das kann die Regierung beim besten Willen nicht. Das können auch TV-Spots und andere Testimonials nicht.

Was wir brauchen, sind eindeutige und klare Regelungen. Ich verstehe nicht, warum man bei 1-G zögert. Es geht nun darum, sich und andere zu schützen. Die Delta-Variante ist, das wissen wir, ansteckender, wahrscheinlich sind auch die Folgen (Hospitalisierungen) gefährdender als bei der Grundvariante.

Wir haben kaum mehr Zeit. Offensichtlich wird das nicht bewusst gemacht. Jetzt impfen, im Wettlauf mit dem Virus sind wir schon weit hinten. Wir brauchen einen gewaltigen Endspurt und wir brauchen auch Maßnahmen, um die Geimpften vor den Ungeimpften zu schützen.

ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Präsident der Ärztekammer für Wien
Präsident der Österreichischen Ärztekammer

Die weibliche Form ist der männlichen Form in diesem Blog gleichgestellt; lediglich aus Gründen der Leseverständlichkeit wurde die männliche Form gewählt.

(erfasst am 30.08.2021)

Posted in

Hinterlassen Sie einen Kommentar