Schuster, bleib bei deinen Leisten! Über einige Erosionen in der Gesundheitsversorgung.

In Deutschland wird derzeit ernsthaft überlegt, dass Apotheken und Apotheker Impfungen übernehmen und dass Pfleger Patienten untersuchen und entscheiden, ob sie zum Arzt gehen müssten oder auch „so“ behandelt werden können. Sie sollen auch Medikamente verschreiben können. Diese Entwicklungen sind bedenklich, da sie nicht aus begründeten Überlegungen kommen, sondern kraft größer werdenden Ärztemangels angestellt werden.

Weiterlesen...

3,57 statt 5,1 Ärzte pro 1.000 Einwohner. Die OECD-Statistik gehört korrigiert.

Laut OECD Statistik “Health on a Glance” beträgt die Ärztedichte in Österreich 5,1 pro 1.000 Einwohner. Das sind die Köpfe gerechnet werden alle Ärzte einschließlich Turnusärzte. De facto sind es aber nur 3,57, wenn man Turnusärzte  und Teilzeitbeschäftigte abrechnet und Vollzeitbeschäftigungen kalkuliert. Damit liegen wir im europäischen Mittelfeld. In Deutschland sind es 4,2 in Italien…

Weiterlesen...

Status quo: Wir trinken, rauchen und essen zu viel. „Health at a Glance“ spricht Österreich schlechtes Zeugnis aus.

Wir rauchen zu viel, wir essen zu viel und sind zu dick. Wir ernähren uns ungesünder als die meisten anderen EU-Länder und wir konsumieren zu viel Alkohol. 12,3 Liter pro Jahr. Im Vergleich dazu: Die Italiener und Spanier, klassische Weinländer kommen „nur“ auf 8,6 beziehungsweise 7,1 Liter. Notwendig ist: Konsequente Vorsorge und Gesundheitserziehung an den…

Weiterlesen...

Arm, depressiv, weiblich. Österreich ist Spitzenreiter bei Depression und Suizid.

16 Suizide pro 100.000 Einwohner. Damit liegt Österreich gemeinsam mit Belgien an der Spitze laut OECD Health at a glance 2018. 17,7% der Bevölkerung leiden an psychischen Erkrankungen oder Störungen, auch das ist deutlich höher als der EU-Schnitt. Signifikant: Je geringer Bildung und Wohlstand, umso höher die Depressionsgefahr. Das trifft insbesondere auf Frauen zu. Kein…

Weiterlesen...

Zu wenig attraktiv für ausländische Ärzte? Wir exportieren viele, aber wenige wollen zu uns.

5,1 Prozent der österreichischen Ärzte wurden im Ausland ausgebildet, sagt die OECD. In der Schweiz, wonach es viele österreichische Mediziner zieht, sind es 27 Prozent, in Deutschland immer noch 10,3 Prozent. In Norwegen wurden 38,1 Prozent im Ausland ausgebildet, in Großbritannien 26,9 Prozent, lediglich Italien liegt noch nach Österreich: mit verschwindenden 0,1 Prozent. Sind wir…

Weiterlesen...

- Suchen -

- Blogstatistik -

- Meist besuchte Blogs -

- Meist besuchte Blogs -

- Aktuell informiert sein -